Startseite » SEO » Lokale SEO

Lokale SEO

Regional bei Google die Nummer 1 werden durch lokale SEO

So klappt es mit Google Maps

 

Die Suchmaschine Google dient längst nicht mehr nur dazu weltweit die besten Anbieter und Informationen zu finden. Viele Menschen benutzen sie auch, um lokal den besten Arzt oder das beste Restaurant zu finden. Kommt man hier unter die Top 3 – Suchergebnisse, kann das auch hier den Umsatz enorm steigern. Wie das am besten funktioniert, möchte ich ihnen im folgenden Artikel zeigen.

 

Was ist das lokale Google überhaupt und welchen Nutzen habe ich davon?

 

Das lokale Google ist in erster Linie die Karte bei Google Maps in Verbindung mit einem Suchbegriff. Wenn sie zum Beispiel in die Suchmaschine „Anwalt Kempten“ eingeben, dann wird ihnen der Internetriese unter den bezahlten Suchergebnissen eine Karte anzeigen, wo sich in Kempten überall Anwälte befinden.

 

Unter der Karte befinden sich zudem drei Anwälte, die direkt in der Suchleiste angezeigt werden. Um die anderen Adressen zu sehen, müssen sie zuerst die Karte anklicken. Erst dort finden sie danach die weiteren Adressen.

Das die ersten drei Ergebnisse deutlich öfters angeklickt werden als die anderen, dürfte sich von selbst erklären. Deshalb ist es sehr wichtig für ihr Unternehmen, wenn sie unter diesen Top 3 – Suchergebnissen auftauchen.

 

Für wen ist das regionale Google Maps Ranking wichtig?

 

Diese Frage ist eigentlich sehr schnell beantwortet. Das Google Maps Ranking ist für alle Unternehmen bzw. Berufsgruppen interessant, die ihre Waren bzw. Dienstleistungen direkt vor Ort anbieten. Dazu gehören zum Beispiel:

 

  • Ärzte, Therapeuten und Heilpraktiker
  • Anwälte und Steuerberater
  • Lokale Geschäfte
  • Restaurants oder Lieferservice
  • Fitnessstudios
  • Eventplaner
  • Nagelstudios
  • Landschaftsgärtner
  • Reinigungsfirmen

 

Im Endeffekt ist das Google Maps Ranking für alle (Berufs-)gruppen interessant, bei denen ein persönliches/räumliches Treffen mit dem Klienten notwendig ist, um Umsatz zu generieren.

 

Aber das ist noch nicht alles. Gerade für Unternehmen, die neu auf dem Markt sind, ist das Google Ranking noch wichtiger, als für die alteingesessenen Platzhirsche. Denn die etablierten Unternehmen haben schon einen Kundenstamm und leben schon von der Mundpropaganda.

 

Sind sie aber neu auf dem Markt, dann müssen sie erst mal ihren Klienten überzeugen, dass sie der Richtige für ihre Bedürfnisse sind. Und was machen die meisten Gründer? Sie lassen sich eine schicke Webseite erstellen und schalten vielleicht noch eine Werbung im Gemeindeblatt. Danach wundern sie sich, warum ihr Unternehmen nicht läuft. Laut verschiedenen Statistiken schaffen es neun von zehn Unternehmen nicht in drei Jahren mit ihrem Geschäft Gewinn zu erwirtschaften und müssen ihr Business aufgeben.

 

Diese hohe Zahl liegt bestimmt nicht daran, dass die Unternehmer schlechte Arbeit machen, sich falsch präsentieren oder nicht 100% Einsatz zeigen. Das Problem ist, dass sie kaum Ahnung von Marketing – speziell vom Internetmarketing haben.

 

Machen sie sich klar, dass heutzutage fast alles über Google gesucht wird. Für neue Unternehmen ist es darum extrem wichtig, genau dort mit wenigen Klicks gefunden zu werden. Erst danach spielen die Faktoren gute Internetpräsenz und Top-Arbeit eine ebenso wichtige Rolle. Und das „Marketing Nummer 1“ im Netz ist das „SEO-Marketing“. Und das schöne daran ist, dass sie sehr viel selber und kostenlos machen können, wenn sie wissen wie.

 

Warum eine Suchmaschinenoptimierung so wichtig ist und dazu noch Zeit spart?

 

Schauen wir uns einfach mal ein Gründerunternehmen an. Das Unternehmen gibt eine schöne Webseite in Auftrag und wird damit bei Google irgendwo auf Seite 12 der Suchergebnisse auch angezeigt. Das über diese Webseite dann kaum Kunden gefunden werden, dürfte klar sein. Oder haben sie sich schon mal die Suchergebnisse auf der 12 Seite angeschaut?

Der Gründer wird nun anfangen verschiedene Firmen, Vereine oder Gruppen anzurufen, um sein Produkt oder seine Dienstleistung vorzustellen. Das kostet nicht nur Zeit, sondern ein Großteil der akquirierten Unternehmen wird wahrscheinlich dankend ablehnen, da sie entweder kein Interesse haben oder schon einen anderen Dienstleister nutzen.

 

Eine Suchmaschinenoptimierung setzt genau von der anderen Seite an. Mit einer Suchmaschinenoptimierung kommt ihre Webpräsenz bei den Suchergebnissen weiter nach oben. Dadurch werden mehr potentielle Kunden auf ihr Unternehmen aufmerksam und melden sich bei ihnen.

Erster Vorteil, sie wissen bereits, dass der potentielle Kunde Interesse an ihrem Produkt hat. Dadurch haben sie ganz andere Verhandlungsmöglichkeiten. Zweiter Vorteil, sie werden von mehr potentiellen Kunden – oder Großhändlern – wahrgenommen.

 

Daraus folgt: Mit einer gut gerankten Webseite können sie sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren und müssen nicht viel Zeit in Offlinemarketing und Akquise stecken. Und SEO-Optimierung ist längst nicht mehr nur für Online-Shops wichtig. Denn heutzutage suchen die Menschen, den Maler, das Nagelstudio oder den Italiener um die Ecke nicht mehr in den „Gelben Seiten“ oder im Telefonbuch. Nein, sie geben bei Google „Nagelstudio Kempten“ oder „Malerbetrieb Kempten“ ein und schauen sich vielleicht drei bis fünf Seiten an und entscheiden sich dann bei welchen Unternehmen sie anrufen.

 

Aber Google macht mittlerweile noch mehr. Im Google Maps Ranking bekommen sie neben Telefonnummer und Adresse noch andere Daten, wie Webseite, E-mail-Adresse und Bewertungen – insofern vorhanden – angezeigt.

Und wenn sie mal selber überlegen: Welchen Anbieter würden sie am ehesten anklicken? Wahrscheinlich den, der gute Bewertungen und vielleicht noch eine Webseite mit vielen Zusatzinformationen und Bildern von seiner Arbeit hat.

 

Hinzu kommt noch der psychologische Faktor. Viele Menschen denken, wenn was bei Google weit oben steht, dann muss das Unternehmen auch die beste Arbeit abliefern. Das ist natürlich Unsinn, diese Unternehmen wissen nur, wie man sich bei Suchmaschinen gut präsentiert und bekommen dadurch auch mehr Kunden. Dieses Phänomen wurde auch schon mehrmals wissenschaftlich geprüft. Und die Studien haben belegt, das 60% der Sucher auf das erste Suchergebnis klicken. Nimmt man die ersten drei Suchergebnisse, dann steigt der Wert sogar weit über 90 %. Und wenn sie nicht auf der ersten Suchergebnisseite auftauchen, werden so gut wie gar keine Kunden auf ihre Webseite kommen. Das sind einfach die Fakten, mit denen sie sich als Unternehmer auseinander setzen müssen.

 

Wie funktioniert die lokale Suchmaschinenoptimierung mittels Google Maps?

 

Im vorigen Abschnitt haben wir erfahren wie die Menschen und die Suchmaschinen ticken. Aber Google Maps ist schon einen Schritt weiter. Gerade, wenn sie mobil oder vom heimischen Desktop aus suchen und die Standortbestimmung von Google zulassen, müssen sie nicht mehr „Tanzschule Kempten“ eingeben. Es reicht „Tanzschule“. Google weiß, dass man zu einer Tanzschule hinfahren muss und schlägt ihnen deshalb in Google Maps die Tanzschulen in ihrer Umgebung vor.

 

So gesehen ist es für regionale und lokale Unternehmen sehr wichtig eine hohe Sichtbarkeit bei Google Maps zu bekommen. Denn mehr Aufmerksamkeit bedeutet mehr Kunden, was wiederum zu mehr Umsatz führt.

 

So bekommen sie mehr Sichtbarkeit bei Google und anderen Suchmaschinen

 

Die Sichtbarkeit bei Google lässt sich grob mit zwei Methoden erhöhen. Einmal mit einer bezahlten Anzeige oder mittels einer SEO-Optimierung ihres Internetauftrittes.

 

Bezahlte Werbung

 

Sie haben bestimmt schon gesehen, dass die ersten drei Suchergebnisse bei Google meistens mit „Anzeige“ gekennzeichnet sind. Das sind bezahlte Ergebnisse. Sie können mit Google Adwords Anzeigen erstellen und bezahlen dafür pro Klick an Google einen Betrag X.

 

Aber eine bezahlte Anzeige macht nicht immer Sinn. Erstens ist es teuer. Für eine gute Anzeigenkampagne müssen sie schon mal einen 4-stelligen Betrag einplanen. Das können sich gerade Unternehmensgründer einfach nicht leisten.

Zudem wissen mittlerweile viele Menschen, dass die ersten drei Suchergebnisse bezahlte Werbung sind und klicken erst auf das erste „echte Suchergebnis“. Bei bestimmten Branchen macht es auch einen schlechten Anfangseindruck, wenn sie bezahlte Werbung schalten. Oder würden sie einem Arzt, Anwalt oder Steuerberater vertrauen, wenn er bezahlte Werbung schaltet?

Auf den ersten Blick mag es ein schneller und einfacher Weg sein, die Sichtbarkeit mittels einer Anzeige bei Google zu erhöhen. Aber sie benötigen für eine Werbekampagne nicht nur viel Fachwissen sondern auch ausreichend Budget, um mit einer Anzeigenkampagne genügend Kunden gewinnen zu können. Und es reicht leider auch nicht aus einfach ein paar Anzeigen zu erstellen ohne sich vorher mit der Materie SEM (Search Engine Marketing) vertraut zu machen. Adwords-Anzeigen können eine Möglichkeit sein, aber sie müssem gut geplant sein. Ansonsten sind sie in vielen Fällen raus geschmissenes Geld.

 

Mit SEO-Optimierung im Maps-Ranking nach oben kommen

 

Kommen wir nun zur zweiten Methode – meine Lieblingsmethode. Wie du sicher schon bemerkt hast, kommt bei einer lokalen Suchen, wie „Rechtsanwalt Kempten“ direkt nach den bezahlten Suchergebnissen die Google Maps Karte mit drei Vorschlägen. Und diese drei Ergebnisse, werden von einer Großzahl von Menschen angeklickt. Deshalb wollen wir nun schauen, wie wir am besten mit unserem Unternehmen in diesem Bereich gelistet werden können.

 

Was Google Maps alles anzeigt

 

Google Maps versucht seinen Nutzer in einer kleinen Info-Box möglichst viele Informationen zu geben.

 

Dazu gehören:

 

  • Firmenname
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • Bewertungen
  • Route
  • Webseite des Unternehmens

 

Das macht Google deshalb, da das Unternehmen seinen Nutzern immer das beste Ergebnis liefern will. Deshalb ist es aber für sie als Unternehmer extrem wichtig, dass sie auch diese Daten alle an Google übermitteln. Wenn sie nämlich nicht alle Felder ausgefüllt haben, ist es fast unmöglich unter die ersten drei Suchergebnisse zu gelangen.

 

Wie kann ich meine Unternehmensdaten an Google übermitteln?

 

Das Eintragen ihrer Unternehmensdaten läuft bei Google relativ einfach ab. Sie können bei Google kostenlos ein Konto eröffnen und dort ihr Unternehmen eintragen.

Die Seite für kostenlose Brancheneinträge heißt „Google My Business“ (https://www.google.com/intl/de_de/business/). Es kann auch sein, dass Google vorsorglich schon einen Eintrag für ihr Unternehmen gelistet hat. In diesem Fall müssen sie nur noch ihr Google Konto mit dem Eintrag verknüpfen und die Daten vervollständigen.

Kommen wir nun aber zum springenden Punkt. Um im Google Maps Ranking nach oben zu kommen, ist es unabdingbar so viel wie möglich auf der Seite über ihr Unternehmen einzutragen. Dazu gehört auch die Standortbestimmung, die Google mit einem Brief an die angegebene Adresse sogar prüft. Mit diesem Brief bekommen sie ein Kennwort von Google zugesendet, um ihren Standort zu verifizieren.

 

Weiter ist es wichtig, dass sie unbedingt die richtige Kategorie auswählen. Wenn sie ein Anwalt sind, bringt es ihnen gar nichts, wenn sie bei Friseuren gelistet sind. Manchmal kann es aber vorkommen, dass ihr Unternehmen in keine Kategorie exakt passt. In diesem Fall lohnt es sich zu schauen, wo die Konkurrenz gelistet ist.

 

Bleiben sie bei der Wahrheit und schaffen sie Vertrauen

 

Es ist sehr wichtig, dass sie wahrheitsgemäße Angaben machen. Denn in der Zeit des gläsernen Bürgers hat Google Möglichkeiten ihre Angaben zu testen. Wenn sie zum Beispiel ihre Öffnungszeiten inkorrekt angeben, findet Google das sehr schnell raus, da viele Leute mit ihren Handys vom Internetriesen (freiwillig) getrackt werden. Wenn dann an einem – laut Öffnungszeiten – geschlossenen Tag viele Menschen bei ihnen im Laden getrackt werden, weiß/meint Google, dass mit den Öffnungszeiten etwas nicht stimmen kann. Das zerstört Vertrauen bei Google und sie werden wahrscheinlich weiter hinten in den Suchergebnissen angezeigt.

Thema Vertrauen: Achten sie auf ihr Bewertungsprofil

 

Viel wichtiger ist es aber, dass die Kunden Vertrauen in ihr Unternehmen haben. Und der Punkt an dem meisten Vertrauen aufgebaut, aber auch zerstört wird, ist das Google Bewertungsprofil. Hier werden die Nutzer sehr oft drauf klicken, um sich einen ersten Eindruck von ihrem Unternehmen zu machen. Und selbstverständlich hat auch Google Interesse daran, möglichst positive Bewertungen weit oben in der Suchleiste anzuzeigen.

 

Deshalb ist es wichtig, dass sie hier die meiste Arbeit reinstecken. Das heißt jetzt nicht, sich für jeden positiven Eintrag zu bedanken. Aber sollte zum Beispiel mal ein negativer Eintrag kommen, ist die oberste Priorität sich erst mal zu entschuldigen und zu versuchen den Bewerter zu frieden stellen. Den so etwas schafft Vertrauen. Fehler können immer wieder geschehen, es kommt nur darauf an, wie sie damit umgehen.

Leider kommt es aber auch vor, dass gewisse Menschen/Konkurrenten bewusst geschäftsschädigende Bewertungen abgeben. In diesem Fall können sie die Bewertung von Google überprüfen lassen und ggf. entfernen lassen. Das sollten sie auch unbedingt in Betracht ziehen.

Denn mehrere negative Bewertungen können das Vertrauen bei Kunde und Suchmaschine komplett zerstören.

 

 

Drei ultimative Geheimtipps für ein gutes lokales Ranking

 

Neben den Einstellungen bei „Google My Business“ habe ich noch drei weitere Tipps, die noch nicht so bekannt sind. Dennoch haben sie Einfluss auf ein positves Ranking bei Google Maps.

 

Tipp 1: Nutzen sie die Webseiten der Branchenverzeichnisse

 

Wie wir wissen, durchforstet Google ständig das Internet und sammelt Informationen, um seinen Nutzern das beste Ergebnis zu liefern. Deshalb sollten sie ihre Unternehmensdaten auch auf anderen Branchenseiten eintragen.

 

Die bekanntesten Webseiten sind: „gelbeseiten.de“, „11880.de“, „dasörtliche.de“ oder dastelefonbuch.de. Aber vielleicht gibt es für ihre Branche noch weitere Seiten, wo Klienten nach bestimmten Branchen suchen können.

Für Therapeuten und Ärzte gibt es zum Beispiel die Seiten „jameda.de“ oder „sanego.de“. Aber um es kurz zu machen. Versuchen sie an möglichst vielen Stellen, die zu ihren Unternehmen passen, ihre Daten zu hinterlassen. Wichtig ist aber, dass die Daten überall gleich sind. Telefonnummern, Öffnungszeiten etc. müssen überall stimmen. Google merkt so etwas und wird sie dann weiter oben listen.

 

Tipp 2: Lassen sie es zu, dass ihr Standort auf der Karte angezeigt wird

 

Für die meisten dürfte es klar sein, dass wir unser Unternehmen auf der Karte anzeigen lassen. Aber es gibt auch Branchen, wo es nicht unbedingt notwendig ist, dass der Kunde vor Ort erscheinen muss. Webdesigner oder Steuerberater könnten so eine Berufsgruppe sein.

Aber auch in diesem Fall, sollten sie ihr Geschäft/Büro auf der Karte anzeigen lassen. Denn wie wir wissen, kann der Nutzer sich die Route zu ihrem Laden direkt aufs Handy schicken lassen. Wenn er anschließend noch die Route benutzt und sich zu ihrem Geschäft navigieren lässt, weiß Google, dass dieser Eintrag vom Kunden positiv bewertet wurde. Das merkt sich wiederum die Suchmaschine und belohnt es mit Vertrauen und listet sie weiter oben.

 

Tipp 3: Sorgen sie für einen aussagekräftigen Suchmaschinenauftritt

 

Der dritte Tipp wird oft vernachlässigt, obwohl er der wirksamste ist. Ihr Titel bei den Brancheneinträgen muss aussagekräftig sein und die Menschen animieren ihren Eintrag anzuklicken.

Sind sie zum Beispiel Fotograf reicht es nicht „Fotograf Manuel Hartwig“ als Eintrag zu posten. Besser wäre, „ Hartwigs Fotostudio- Fotos für Hochzeit, Familienfeiern und mehr“.

Achten sie aber darauf, dass der Eintrag nicht zu lang wird. 65 Zeichen pro Titel ist ein Richtwert, an den sie sich halten können.

 

Fazit zur regionalen und lokalen Suchmaschinenoptimierung bei Google Maps

 

Generell lässt sich sagen, eine Suchmaschinenoptimierung ist nach wie vor eine der günstigsten Marketingstrategien, die einen enormen Zuwachs an Kunden generieren kann. Viel lässt sich dabei ohne große Kenntnisse selber machen.

 

Speziell bei der Unternehmenssuche von Google Maps lassen sich mit ein paar Klicks schnell gute Ergebnisse erzeugen. Auch wenn sich eine lokale Suchmaschinenoptimierung in erster Linie für Unternehmen lohnt, zu denen Kunden vor Ort erscheinen, können auch andere Unternehmensformen von dem Kartendienst profitieren.

 

 

Gerade für Unternehmensgründer sollte es der erste Marketingschritt sein, die Unternehmensdaten im Netz zu veröffentlichen. Denn die lokale Suchmaschinenoptimierung ist noch ein Bereich im Netz, der nicht so stark umkämpft ist, aber noch ein sehr hohes Potential zur Kundengewinnung hat.

 

 

 

 

 

Bewerten Sie diesen Artikel:
0
2018-09-05T10:24:01+00:00Kategorien: SEO|0 Kommentare